Neue QSL-Kar­ten

Nach­dem ich nun doch wie­der mehr in den Ama­teur­funk ein­stei­ge, brau­che ich auch neue QSL-Kar­ten für mein neu­es QTH. Wie nicht anders zu erwar­ten, gibt es auch bei QSL-Kar­ten inzwi­schen Web-basier­te Lösun­gen. Daher habe ich mich bei eQSL ange­mel­det und habe nicht schlecht gestaunt, daß dort schon über 15 elek­tro­ni­sche QSL-Kar­ten auf mich war­te­ten. Die mei­sten davon waren für mei­ne kürz­li­chen FT8-Ver­bin­dun­gen auf 2m, aber es gab auch zwei oder drei Irr­läu­fer aus den 2000er-Jah­ren, in denen ich nicht aktiv war. Eine davon tat­säch­lich aus der Ant­ark­tis. Am mei­sten habe ich mich aber über eine QSL-Kar­te von Ian aus Bed­fort gefreut, mit dem ich am 27.12.1978 ein RTTY-QSO auf dem 80m-Band hat­te. Offen­sicht­lich hat er sein gesam­tes Log­buch hoch­ge­la­den und eQSL ver­schickt, auch wenn es vor­her schon eine auf Papier gab.

Nun gut, eQSL-Kar­ten sind nicht jeder­manns Sache. Das Ver­schicken von QSL-Kar­ten auf Papier hat eine lan­ge Tra­di­ti­on im Ama­teur­funk und für vie­le Funk­ama­teu­re sind die elek­tro­ni­schen QSL-Kar­ten ein­fach kei­ne QSL-Kar­ten. Genau­so wie digi­ta­le QSOs kei­ne QSOs sind. Daher muss­te ich mich also nun end­lich um neue Papier-QSL-Kar­ten kümmern.

Das ein­fach­ste wäre gewe­sen, QSL-Kar­ten von der Stan­ge zu bestel­len, z.B. hier. Es gibt eine gro­ße Aus­wahl und man hat kei­ne Mühe, ein eige­nes Design zu erstel­len. Letzt­lich habe ich mich dann doch ent­schie­den, eine eige­ne QSL-Kar­te zu ent­wer­fen. Es war ein Tag Arbeit, aber man hat alle Frei­hei­ten der Gestal­tung und auch der Ver­wen­dung. Ich kann die Kar­ten z.B. direkt auf einem Tin­ten­strahl­drucker aus­drucken und muß nicht gleich einen Groß­auf­trag plazieren.

Weil vor­han­den und frü­her schon hin und wie­der für Foto­bü­cher ver­wen­det, habe ich Magix Xtre­me Foto & Gra­fik Desi­gner dafür ver­wen­det. Es ist die Ver­si­on 5, inzwi­schen ziem­lich ange­staubt, bie­tet aber alles, was ich brau­che. Wich­tig für mich waren gra­fi­sche Grund­funk­tio­nen, wie Stri­che und geo­me­tri­sche For­men zu erzeu­gen, sowie brauch­ba­re Bild- und Text­funk­tio­nen. Impor­tier­te Bil­der kön­nen nicht nur ska­liert son­dern auch beschnit­ten wer­den. Außer­dem gibt es für alle Objek­te, also Bil­der, Text oder Gra­fi­ken intui­tiv benutz­ba­re Funk­tio­nen um Hel­lig­keit, Kon­trast und Trans­pa­renz ein­zu­stel­len. Ziem­lich nütz­lich sind auch Funk­tio­nen um Rän­der von Objek­ten zu ver­fei­nern, also z.B. aus­zu­fran­sen oder zu ver­stär­ken. Unver­zicht­bar sind natür­lich auch Funk­tio­nen zum Export des Ergeb­nis­ses als Pixel- oder Vektorformat.

Hier ist nun das Ergeb­nis die­ses Oster­mon­tags, an dem man wegen der Coro­na-Pan­de­mie sowie­so nicht raus durfte.

Im Grun­de ist auf den Kar­ten nichts außer­ge­wöhn­li­ches zu sehen, das Sche­ma ist ja bei allen QSL-Kar­ten das glei­che. Die Land­kar­te ist aus dem Inter­net kopiert und sie ist aus­drück­lich als gemein­frei dekla­riert, man will sich ja kei­ne Ver­let­zung des Copy­rights ein­han­deln. Die DARC-Rau­te ist auf der Web­site des DARC ver­füg­bar. Man­gels ande­rer knacki­ger Fotos habe ich noch ein Foto von mei­nen ver­schnei­ten UKW/UHF-Anten­nen ein­ge­fügt. Wenn ich etwas bes­se­res fin­de, wer­de ich das noch erset­zen oder dazufügen.

Ein paar Exem­pla­re wer­de ich zunächst lokal auf dem Tin­ten­strahl­drucker nach Bedarf sel­ber drucken. Wenn ich dann über die Wochen kei­ne bes­se­ren Ideen mehr bekom­me, dann wer­de ich mal 1000 Stück drucken las­sen. Es gibt ver­schie­de­ne Online-Anbie­ter, die das für erstaun­lich wenig Geld machen, z.B. hier oder hier.

Nach­trag (02.05.2020)

Nach­dem das mit dem Sel­ber­drucken nicht wirk­lich gut funk­tio­niert hat, habe ich nun doch gleich 10 kg die­ser neu­en QSL-Kar­ten für knapp € 70,- bestellt. Das sind 2500 Stück und die dürf­ten eine zeit­lang rei­chen. Sonn­tags die Bestel­lung per Inter­net abge­schickt, Mon­tag­mor­gen die Kor­rek­tur­fah­nen begut­ach­tet und geneh­migt, Don­ners­tag gelie­fert. Da braucht man sich nicht mit ver­knick­ten und ver­schmier­ten eige­nen Drucken rumzuärgern.